Aktuelles

Best of NÖ Baupreis

Die Landesinnung Bau lädt zur Exkursion



STOBAG-Outdoor Living

...virtuell in Unterradlberg erleben



30.05.2017 09:06

NÖ Bautechnikpreis 2017 geht an die HTL Krems

Konstruktionen der Fußgängerbrücke Herzogenburg beeindruckten Jury


„Ihr habt mit dieser Spezialisierung den richtigen beruflichen Weg gewählt, es gibt eine ganz starke Nachfrage nach Bautechnikern in unserem Land!“ gratulierte Landesrat Mag. Karl Wilfing den 15 Teams der HTLs mit bautechnischen Zweigen, die es in die Endrunde des niederösterreichischen Bautechnikpreis - einer Initiative der Landesinnung Bau Niederösterreich - geschafft hatten. Bereits zum zwölften Mal wurde der Preis vergeben, diesmal am 22. Mai 2017 an der HTL Krems.

 

Die HTL-Schülerinnen und -Schüler präsentierten ihre bautechnischen Projekte vor der hochkarätigen Fachjury, nach anschließender Beratung wurden die Sieger geehrt. „Beeindruckend ist nicht nur das hohe technische Niveau der eingereichten Projekte, sondern auch die professionellen Präsentationen aller Teams“ lobte der Vorsitzende der Jury, Landesbaudirektor DI Walter Steinacker. Landesinnungsmeister BM Ing. Robert Jägersberger zeigte sich von der Kreativität und dem Engagement der jungen Bautechniker begeistert: „Vor allem auch die Umsetzungsreife vieler Projekte ist vorbildhaft. Damit wurde wieder ein hervorragendes Zeugnis der hohen Qualität unserer HTL-Ausbildungen abgelegt.“

 

Ausschlaggebende Kriterien waren die Innovationskraft der Projekte, die Wirtschaftlichkeit, die ökologische Komponente sowie die Umsetzung des Bauprojektes im sozialen Gefüge – hervorragend gelöst bei den Siegern von der HTL Krems: Unter der Betreuung von DI Reinhard Joksch entwarf das Siegerteam Matthias Böck aus Heiligeneich, Maximilian Gassner aus Herzogenburg und Manuel Gastegger aus Perschling die „Fußgänger- und Radfahrerbrücke über die Traisen in Herzogenburg“. Das Projekt präsentiert drei Varianten von Konstruktionen – Holz/Stahl/Stahlbeton, wobei die Formensprache auf die jeweilige Konstruktion überzeugend eingeht. Dies setzt sich von der Grundkonstruktion bis zur jeweiligen Geländergestaltung fort. Eine Bewertungsmatrix führte zur Auswahl der Stahlkonstruktion ohne Flusspfeiler. Die angehenden Maturanten freuen sich über den Siegerscheck in Höhe von 3.000,- Euro.

 

Den zweiten Preis erhielt das Projekt „Eishalle Wiener Neustadt“ der HTL Wiener Neustadt. Dem Projektteam Florian Reisner, Johannes Ivancich, Thomas Sperhansl und Lukas Weinlich mit den Betreuern DI Hermann Schwarz, DI Martin Lang und DI Peter Lanser gelang mit der Umsetzung dieser technisch besonders anspruchsvollen Aufgabe eine detaillierte Darstellung des Projektes. Sie freuen sich über 2.000,- Euro Preisgeld.

 

Den dritten Preis erhielt die HTL Mödling. Alexander Seidler gestaltete mit Betreuer DI Klaus Müllner den „Umbau der Spanischen Hofreitschule in Piber“. Dieser Entwurf geht vorbildlich auf die Bedürfnisse der Nutzer unter Berücksichtigung der denkmalpflegerischen Anforderungen ein. Er erhielt dafür 1.000,- Euro. Und den Anerkennungspreis erhielten Anna Lackner, Matthias Herneth und Jakob Friedl unter der Betreuung von DI Manfred Fuhrmann von der HTL Mödling für die Einsatzmöglichkeiten thermischer Bauteilaktivierung.

 

Ansprechpartner:

Mag. Harald Schweiger Innungsgeschäftsführer, Landesinnung Bau

Wirtschaftskammer Niederösterreich, Daniel Gran-Straße 48/2 I 3100 St. Pölten

T 02742/31 32 25-14 I F 02742/31 32 25-20

E harald.schweiger@wknoe.at I W www.bau-noe.at

 

 

FotoCredits: Foto Plutsch

 

Foto 1. Platz (v.l.n.r.): DI Walter Steinacker (NÖ Baudirektor), LIM Ing. Robert Jägersberger, Matthias Böck (HTL Krems), Maximilian Gassner (HTL Krems), Dipl.-Ing. Franz Griessler (Abteilungsvorstand Tiefbau HTL Krems), Manuel Gastegger (HTL Krems), Mag. Karl Wilfing, Dipl.-Ing. Andreas Prinz (Direktor HTL Krems)