Aktuelles

60 Lehrberufe als Emojis

einzigartig in Österreich



70 Jahre Alpenland

Gemeinnützigkeit und Innovationen im Fokus



18.09.2019 08:16

Lehre mit Matura

Firmenmodell in Melk startet


Lehre mit Matura: Firmenmodell in Melk startet

Immer mehr Unternehmen ermöglichen es ihren Lehrlingen, die Matura parallel zur Lehre zu absolvieren. Neu ist das Modell in Melk, wo sich renommierte Unternehmen aus verschiedenen Branchen gemeinsam mit dem WIFI NÖ zu einer Arbeitsgruppe zusammengeschlossen haben. Auch die Gemeinde unterstützt die Bildungsinitiative. Insgesamt sind rund 15 Lehrlinge aus verschiedensten Unternehmen mit dabei; Start der Vorbereitungskurse ist im Oktober.

Unternehmen als Wegbereiter

Dass sich das Modell „Lehre mit Matura“ großer Beliebtheit erfreut, beweisen die Teilnehmerzahlen, die in den letzten Jahren rasant gestiegen sind. Derzeit bereiten sich rund 1.200 Teilnehmer/innen in den jeweili-gen Vorbereitungskursen auf die Lehre mit Matura vor. Größtes Hemmnis für eine Teilnahme außerhalb der Arbeitszeit ist jedoch die zusätzliche zeitliche Belastung neben der beruflichen Tätigkeit und zum Teil auch die Erreichbarkeit des Kursortes. Deshalb hat das WIFI Niederösterreich nun das Firmenmodell in Melk ge-startet.

Als Leitbetriebe von Anfang an dabei sind u.a. die Fonatsch GmbH und die Josef Schuberth & Söhne KG so-wie weitere Unternehmen der Region, die damit ihren Lehrlingen eine fundierte Allgemeinbildung zusätz-lich zu ihrer Fachausbildung ermöglichen. „Unternehmen leisten einen wichtigen Beitrag, indem sie ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern den Weg zu Aus- und Weiterbildung ebnen“, weiß WIFI-Institutsleiter Mag. Andreas Hartl.

Auch die Stadtgemeinde Melk unterstützt die Bildungsinitiative tatkräftig und stellt u.a. die Räumlichkeiten für die Vorbereitungskurse zur Verfügung. „Wir freuen uns sehr, dass wir das Firmenmodell für Lehre mit Matura nach Melk bringen konnten, ein wichtiges Signal um junge, engagierte Fachkräfte in unsere Gemein-de zu bringen. Damit stärken wir gleichzeitig auch den Wirtschaftsstandort“, betont Bgm. Patrick Strobl.

„Lehre hat Zukunft“

Erfreut über die Initiative zeigt sich auch Bildungs-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister: „Ich gratuliere der Stadt Melk und dem WIFI recht herzlich zu dieser wertvollen Kooperation und möchte mich persönlich bei Bürgermeister Patrick Strobl und allen Verantwortlich für ihren Einsatz in dieser wichtigen Sache be-danken. Lehre hat Zukunft und bietet ein breites Spektrum zur Ausbildung. Das duale Ausbildungssystem aus praktischem Unterricht in den Betrieben und grundlegender Wissensvermittlung in den Berufsschulen ist international viel beachtet und immer wieder Garant für Höchstleistungen im In- und Ausland. Die Mög-lichkeit der Lehre mit Matura bietet darüber hinaus den Zugang für ein Hochschulstudium und eine große Chance für unsere jungen Lehrlinge.“

Wie funktioniert das Firmenmodell „Lehre mit Matura“?

Die Berufsmatura besteht aus vier Teilprüfungen: Deutsch, Mathematik, einer lebenden Fremdsprache und einem Fachbereich wie z. B. Betriebswirtschaft oder IT. Das WIFI bietet die Vorbereitungskurse an, die be-rufsbegleitend absolviert werden können und mindestens zwei Semester dauern. Für Lehrlinge mit einem aufrechten Lehrvertrag ist die Berufsreifeprüfung de facto kostenlos, da der Bund die gesamten Kosten übernimmt. Nähere Informationen finden Interessenten auf www.noe.wifi.at/lehremitmatura

Interessenten können sich bei der kostenlosen INFO-Veranstaltung am 30.9.2019 in der Wirtschaftskammer Melk informieren. Der erste Vorbereitungskurs auf die Berufsreifeprüfung Deutsch startet am 18.10.2019.

Ansprechpartner im WIFI NÖ:

Dr. Andreas Satzinger
T 02742 890-2240
Andreas.Satzinger(at)noe.wifi.at
www.noe.wifi.at/lehremitmatura

Ansprechpartner Stadtgemeinde Melk:

Gottfried Müllschitzky
T 0650 440 58 12
muel(at)kabsi.at